Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@freudenberg-online.de | Tel.: 0170/7742312

 

Freudenberg. (27.06.2022) Es gehört schon einiges an Fingerfertigkeit und auch etwas Geschick dazu, um aus einem Haufen Wolle einen Faden zu spinnen - dem Ausgangsmaterial für feine Strick- oder Webwaren. Am Sonntag, 3. Juli, von 10 bis 17 Uhr wird im Technikmuseum gesponnen und gestrickt was das Zeug hält. Dabei haben die Besucherinnen und Besucher nicht nur die Möglichkeit zuzuschauen. Spinnerinnen und Spinner, die ein Spinnrad besitzen, sind herzlich eingeladen mit zu machen. Die Spinngruppe um Birgit Groth steht den Gastspinnerinnen und -spinnern gerne mit Rat und Tat zur Seite, um aus dem Ausgangsmaterial – z.B. selbst gefärbter Alpakawolle – schöne Fäden zu spinnen.

Mit von der Partie sind die Büscher Strickfrauen, die den Besucherinnen und Besuchern des Technikmuseums seit Jahren von ihrem großen Stand bei der jährlichen Weihnachtswerkstatt bestens bekannt sind. Sie haben während der langen Corona-Zeit fleißig gestrickt und bieten vor Ort ihre handgearbeiteten Erzeugnisse zum Kauf an. Der Erlös kommt wieder einem Hospiz zu Gute. So sind in den vergangenen zwölf Jahren schon mehr als 16.000 Euro für den guten Zweck zusammen gekommen. Die Veranstaltung ist also eine gute Gelegenheit, Kontakte zu beiden Gruppen zu knüpfen, gemütlich im Café bei frischen Waffeln oder während des Spinnens und Strickens zu plauschen und zu fachsimpeln.

Wer sich für Textiles nicht so sehr begeistern kann, kommt an diesem Sonntag bei den zahlreichen Vorführungen der historischen Maschinen auf seine Kosten, während bei gutem Wetter für die Kinder die Garteneisenbahn auf dem Weiher-Damm ihre Runden dreht und zum Mitfahren einlädt.

200809fischer


 


2021 Containerdienst Sommer ab0103


 

Schneider Seelbach Kia


 

201126bikestore


Ukraine-Hilfe

Ukraine Flagge Auf dieser Seite gibt es offizielle und aktuelle Informationen der Stadt Freudenberg.


 

Slusalek


McPlay2

sparkasse start


Zum Seitenanfang