Freudenberg. Das Jahr 2019 neigt sich langsam dem Ende, so dass traditionell die Zeit der Herbstabschlussübungen der örtlichen Feuerwehreinheiten anbricht. Den Anfang in der Stadt Freudenberg machten dieses Jahr die Löscheinheiten Freudenberg, Mausbach und Plittershagen. Um 15:00 Uhr ließ Einheitsführer Christian Ebener die aktive Wehr, die Jugend- und die Kinderfeuerwehr, sowie die DRK Bereitschaft Büschergrund vor dem Gerätehaus am Marktplatz antreten.

Nach der formellen Stärkemeldung durch den Einheitsführer an den Leiter der Feuerwehr Freudenberg, Stadtbrandinspektor Rainald Thiemann, dankte dieser allen Beteiligten für ihr Engagement im Übungs- und Einsatzdienst.

Danach begann die Kinderfeuerwehr mit ihrer Übung. Hier zeigten die Kleinen den zahlreichen Zuschauern vorbildlich und eindrucksvoll, wie eine Rettungsgasse auch mit Tretroller und Kleinst-Feuerwehrauto richtig funktioniert. Bei Feuerwehrübungen noch ungewohnt: Für die Inszenierung der Rettungsgassen-Übung gab es von den Umstehenden richtigen Szenenapplaus.

Anschließend fuhren die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr mit richtigen großen Feuerwehrfahrzeugen zur Übung auf den Marktplatz. Es wurde davon ausgegangen, dass ein Feuer in einer Feuerschale zu groß geraten war und dieses auf das nebenstehende Gebäude übergriff. Die Jugendlichen erhielten daraufhin die Aufgabe von ihrem Gruppenführer, die Brandbekämpfung der außenstehenden Feuerschale und im Inneren des Gebäudes vorzunehmen. In kürzester Zeit wurden Löschschläuche verlegt, Strahlrohre vorgenommen und die gestellte Übungslage zur Zufriedenheit des Fachpublikums abgearbeitet.

 Die Einsatzübung der Aktiven Wehr sollte in diesem Jahr beim Rathaus der Stadt Freudenberg stattfinden. Unterbrandmeister Nino Quitadamo hatte dazu eine Übungslage ausgearbeitet. Angenommen wurde, dass ein Traktorfahrer aufgrund eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und so einen Zusammenstoß mit dem Haupteingang am Rathaus nicht mehr verhindern konnte.

Mit großem Bedauern sagte Stadtbrandmeister Rainald Thiemann mit Absprache der Übungsteilnehmer, diesen Teil der Herbstübung für die aktive Wehr ab. Vor dem Feuerwehrgerätehaus am Marktplatz hatte es kurz zu vor, einen schweren internistischen Zwischenfall gegeben.  

Am Abend fand dann die Nachbesprechung der Löscheinheit Freudenberg im Feuerwehrgerätehaus am Marktplatz statt. Einheitsführer Christian Ebener konnte den stellvertretenden Bürgermeister Daniel Knie, den Leiter der Feuerwehr Freudenberg Rainald Thiemann und einige Vertreter der lokalen Politik begrüßen. Daniel Knie und Rainald Thiemann zeigten sich in ihren Grußworten äußerst zufrieden mit den gezeigten Übungen der Kinder und Jugendfeuerwehr am Nachmittag und der bis hierhin erbrachten Leistungen. Neben den bis zum heutigen Tag über 70 abgearbeiteten Einsätzen, nahmen die Mitglieder der Löscheinheit an verschiedenen Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene teil. Ebenfalls wurde die erfolgreiche Arbeit in Sachen Jugend- und Kinderfeuerwehr lobend hervorgehoben.

Nach einer kleinen Pause im Abendprogramm zur Stärkung mit warmen Speisen und Getränken, standen anschließend noch die Beförderungen und Ehrungen an, die durch den stellvertretenden Bürgermeister und den Leiter der Feuerwehr vorgenommen wurden.

Zum Feuerwehrmannanwärter wurde Thomas Klitschke, zu Feuerwehrfrauen wurden Annika Kölsch, Leonie Schmitz und Silvia Burbach befördert. Der Feuerwehrmann Leon Bannerwurde zum Oberfeuerwehrmann, die Mitglieder Andreas Bathe und Tim Rösler wurden zu Brandmeistern befördert.

Darüber hinaus wurden die Mitglieder Leonie Schmitz und Silvia Burbach zu stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartinnen ernannt. Manuela Rösler wurde zur Stadtkinderfeuerwehrwartin ernannt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Freudenberg wurde Christian Ebener geehrt. Im Anschluss an die Beförderungen und Ehrungen fand ein gemütliches Beisammensein statt.

Foto: Henning Prill

 


Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen