Assistenzarzt Pham Than Nha aus Vietnam schaute der Oberärztin Dr. Birgit Schulz für Unfall- und orthopädische Chirurgie im Diakonie Klinikum Bethesda drei Monate über die Schulter, in Berlin besuchten sie gemeinsam einen Ärztekongress.

Freudenberg. Medizinern unter die Arme greifen, in deren Heimat die gesundheitliche Versorgung und das Bildungssystem nicht so gut aufgestellt sind: Bereits der zweite Mediziner aus Vietnam hat über ein Stipendium Dr. Birgit Schulz, Oberärztin für Unfall- und orthopädische Chirurgie, im Diakonie Klinikum Bethesda in Freudenberg besucht und sie drei Monate in ihrem Arbeitsalltag begleitet. Assistenzarzt Pham Than Nha erhielt dafür eines der ersten Internationalen Hospitationsstipendien von der Deutschen Gesellschaft für Schulter- und Ellenbogenchirurgie. Dieses wurde auf Rat der Chirurgin hin eingerichtet. Unterstützt wurde Nha mit 2500 Euro. Er ist Assistenzarzt an der Uniklinik Cho Ray in Ho Chi Minh Stadt, sein Kollege Thai Hong Phong wurde ebenfalls mit dem Stipendium gefördert und hospitierte im vergangenen Jahr im Bethesda.

Bei Operationen assistieren, Röntgenbilder beurteilen, Patienten auf Station besuchen – Nha begleitete die Chirurgin im Krankenhaus und lernte, wie Operationen an der Schulter und am Kniegelenk durchgeführt werden. Auch privat verbrachte Schulz mit ihrem Gastarzt Zeit, besuchte mit Nha einen Ärztekongress in Berlin, stellte ihn Freunden vor, nahm ihn mit zu Reitstunden und zum Radfahren.

Seit 17 Jahren reist  die Oberärztin auf eigene Kosten und in ihrem Urlaub nach Vietnam, um ehrenamtlich Menschen zu behandeln und Mediziner weiterzubilden. Seit fünf Jahren besuchen ihre vietnamesischen Kollegen sie im Bethesda. Finanziell können die Gastärzte die Reisen nach Freudenberg kaum tragen. Das Diakonie Klinikum sorgt für ihre Unterkunft und Verpflegung, Schulz unterstützt sie zudem aus eigener Tasche. Unter anderem die Reisekosten müssen die Mediziner jedoch selbst übernehmen.

Um ihre Besucher zu unterstützen, fragte die Chirurgin vor zwei Jahren bei der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE) für ein Stipendium nach – der Einsatz lohnte sich. Die DVSE rief in der Folge das Internationale Hospitationsstipendium ins Leben und sprach es den Assistenzärzten Thai Hong Phong und Pham Than Nha zu. Schulz freut sich, dass solch ein Stipendium, das meist an große Universitätskliniken vergeben wird, an das vergleichsweise kleine Krankenhaus in Freudenberg ging. „Das spricht wohl für hohe Qualität im Diakonie Klinikum Bethesda“, so Schulz.

Die Erfahrungen der Mediziner, die bislang bei Schulz hospitierten, tragen in Vietnam bereits Früchte. So sind an manchen Krankenhäusern kleine Schulterchirurgie-Abteilungen entstanden. Die Oberärztin tauscht sich regelmäßig mit den Medizinern aus, bekommt Fotos von Eingriffen, wird um Rat gefragt. Außerdem erzählt sie: „Die jungen Ärzte kommen in eine neue Welt. Sie lernen in Deutschland nicht nur medizinische Standards kennen, sondern auch kulturelle Aktivitäten und den Naturschutz.“ 

 

 

181205klaas pitsch fibu

180207vwschneider

 


Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen