Büschergrund. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr aus der Löschgruppe Büschergrund hatten am Samstag eine richtig gute und sprudelnde Idee. Im Rahmen der Maschinisten-Ausbildung entschieden sich die Feuerwehrleute ihre Lehrstunde an den ortsnahen Büscher Weiher zu verlegen. Mit Einsatzfahrzeug, Wasserpumpen, Strahlrohren und reichlich Schlauchmaterial zogen die Feuerwehr-Retter zur praxisnahen Ausbildung vom Gerätehaus an das Ufer des heimischen Gewässers.

Die zurzeit herrschenden tropischen Temperaturen sorgen dafür, dass die im Weiher lebenden Fische extrem vom Sauerstoffmangel betroffen sind. Für diesen aktiven Naturschutz entschieden, haben die Feuerwehr-Maschinisten ihr Wasserpumpen auf hohe Leistung eingestellt und so pro Minute und Strahlrohr an die 800 Liter Wassernebel über dem Gewässer versprüht. Nach etwa zwei Stunden beendeten die Feuerwehrleute der Löschgruppe Büschergrund ihre Übungseinheit mit dem Gefühl, neben dem Ausbildungsziel, den Fischen eine echte Sauerstoffkur bereitet zu haben. Vorbeikommende Spaziergänger die den Wassernebel beobachteten, bedachten die Retter mit wohlwollenden Worten für diese spritzige Aktion.

Foto: Henning Prill

 

181205klaas pitsch fibu

180207vwschneider

 


Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen