Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@freudenberg-online.de | Tel.: 0170/7742312

Freudenberg/Kreisgebiet. Auch wenn der kausale Zusammenhang Spekulation ist: Im Corona-Jahr 2020 ist die Kriminialität in Freudenberg zurückgegangen. Um insgesamt knapp 5 % sank die Zahl der Delikte insgesamt. Allerdings ging auch die Aufklärungsquote um gut 6,5 % zurück und ist mit 40,99 % so gering wie in den vergangenen zehn Jahren nicht. In der Stadt Siegen sanken die Fallzahlen sogar um knapp 9%; kreisweit waren es 7 %. Ingesamt also eine für Landrat Andreas Müller sehr zufriedenstellende Statistik.

Ein Vergleich mit den Vorjahren fällt aufgrund der besonderen Situation in Teilbereichen schwer. Der Rückgang der kreisweiten Gesamtkriminalität um 6,84 % auf nunmehr 13.581 Straftaten ist allerdings grundsätzlich erfreulich. Dies ist der niedrigste Stand der letzten zehn Jahre. Insbesondere Rückgänge der Fallzahlen in den Deliktsfeldern "Diebstahl insgesamt"(- 705 Fälle), Körperverletzung insgesamt (- 119 Fälle), Beleidigung (- 144 Fälle) und Sachbeschädigung (- 162 Fälle) trugen zu dieser Entwicklung bei. Mit einer Steigerung auf 64,05 % liegt die Aufklärungsquote im Kreis Siegen-Wittgenstein weiterhin auf einem ausgezeichneten Niveau. Die Aufklärungsquote der Kreispolizeibehörde liegt deutlich über dem Landesdurchschnitt (52,8 %) und rangiert im Vergleich mit anderen Polizeibehörden sogar auf einem Podestplatz (Rang 2, fast gleichauf mit der benachbarten KPB Olpe, die eine AQ von 64,06 % erreichten).

Im Deliktsfeld "Diebstahl" sanken die Fallzahlen um fast 16 %. Gerade bei der Aufklärung dieser Delikte kommt der polizeilichen Tatortarbeit (Spurensuche und -sicherung) eine hohe Bedeutung zu. Mit einer Aufklärungsquote von 40,74 % im Diebstahlsbereich liegt die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein deutlich über dem Landesdurchschnitt (26,4 %). Zu dem Deliktsfeld Diebstahl zählt auch der Wohnungseinbruch. Hier gab es bereits in den Vorjahren sinkende Fallzahlen. Im letzten Jahr gingen Wohnungseinbrüche noch einmal zurück. So wurden im vergangenen Jahr nur 163 Delikte in diesem Bereich zur Anzeige gebracht. 2015 waren es noch 535. Die Gefahr, Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden, ist im Kreis Siegen-Wittgenstein äußerst gering, die hierfür ermittelte Kriminalitätshäufigkeitszahl des Kreises (Fallzahlen hochgerechnet auf 100.000 Einwohner) liegt mit einem Wert von 59 deutlich unter dem Landesdurchschnitt (KHZ NRW = 138) und damit gehört der Kreis zu den sicheren Regionen im Land NRW.

Die Straßenkriminalität sank um 383 Straftaten auf nunmehr 2.501 Fälle. Einen Großteil der Delikte geht auf Sachbeschädigungen zurück (787 Fälle Sachbeschädigungen auf Straßen, Wegen oder Plätzen sowie 659 Fälle Sachbeschädigung an Kfz). Weiterhin umfasst die Straßenkriminalität 413 Fälle von Diebstahlsdelikten an oder aus Kfz (- 119 Fälle) sowie weitere 109 Straftaten im Bereich der Körperverletzungsdelikten auf Straßen, Wegen oder Plätzen (- 14 Fälle). Der Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte umfasst unter anderem Delikte wie Waren-bzw. Warenkreditbetrug, Erschleichen von Leistungen und Urkundenfälschung. Ebenfalls darunter fallen Betrugsdelikte wie Enkeltrickbetrug, Schockanrufe sowie "falsche Polizeibeamte".

Wie man sich vor solchen Betrugshandlungen schützen kann oder sich im Falle eines betrügerischen Anrufes richtig verhält, stellt die Polizei Siegen-Wittgenstein auf ihrer Homepage dar: https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/artikel/betrug-durch-telefonanruf https://polizei.nrw/senioren.

>> Die Kriminalstatistik 2020 zum Download

200809fischer


 


2021 Containerdienst Winter2 ab0111


 

180207vwschneider


 

201126bikestore


Corona aktuell

Corona Button

Daten vom 01.12.2021

Neu gemeldete Infektionen Kreisgebiet: 100

Als genesen entlassen: 81

Freudenberg (neu erkrankt/genesen): 4/1

Aktuell Infizierte im Kreisgebiet: 1077

Aktuell Infizierte in Freudenberg: 64

7-Tages-Inzidenz: 201,1

Alle Informationen zum Thema Corona-Schutzimpfung und das Terminbuchungsportal für die Impfstellen finden Interessierte unter www.siegen-wittgenstein.de/impfen. Hilfe gibt es während der Dienstzeiten der Kreisverwaltung auch in der Impfhotline unter 0271 333-2171 und -2172.


 

Terbeck Vorlage


 

211124konzert zwischentoene


 

211109basketball


 

Slusalek


McPlay2

sparkasse start


Zum Seitenanfang