Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@freudenberg-online.de | Tel.: 0170/7742312

 

Büschergrund. (31.05.2022) Der TV Büschergrund veranstaltete am Samstag den 24. Büscher Waldlauf, den 2. Lauf zur Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup 2022. Über 10 Kilometer siegten Markus Mockenhaupt (Team TVE Netphen) und Judith Hacker (SG Wenden) – über 5 Kilometer lagen Felix Lange (SG Wenden) und Lena Heimann (TSG Helberhausen) vorn. Unter dem Motto „Laufen- pur“ waren Jung und Alt vereint. So war die jüngste Teilnehmerin, Fiona Grümbel vom CVJM Niederndorf, mit erst zwei Jahren die Jüngste im Bambinilauf und Arno Siggel vom Lauftreff Fischbacherberg, über 5 Kilometer der mit Abstand älteste Teilnehmer mit 92 Jahren.

Es war der zweite Wertungslauf zur Rothaar-Laufserie um den AOK-Cup. Vieles war wie immer, trotzdem mussten einige Abstriche hingenommen werden. Organisationsleiter Andreas Bathe hatte große Mühe, eine Mindestanzahl an Helfern zu akquirieren, um den Lauf überhaupt ordnungsgemäß durchführen zu können. Das lange Wochenende hatte viele zu einem Urlaubstripp verleitet.

22 05 31 Waldlauf2Wenigstens das Wetter spielte mit. Es waren schon fast ideale Bedingungen, um super Zeiten zu laufen. Leider sorgte auch in Büschergrund, wie bei den vorangegangenen Läufen in 2022, die zweijährige Coronapause für ein rückläufiges Starterfeld. Insgesamt gingen 227 Sportler auf die Strecken.

Freudenberger Stadtmeister freuten sich über Freikarten fürs Freibad

Bei der Siegerehrung der Schüler über 2 Kilometer wurden die Freudenberger Stadtmeister ausgezeichnet. Sie konnten sich über Freikarten für den Besuch im Freibad freuen.  Höhepunk beim Bambinilauf war die Heuschrecke „Flip“. Sie begleitete die Kleinen auf ihren 300 Metern und motivierte zum Durchhalten. Bei der Siegerehrung überreichte „Flip“ neben den Urkunden noch eine Medaille und etwas Süßes als Belohnung.

Markus Mockenhaupt und Judith Hacker dominierten die 10km

Alle Laufdistanzen, egal ob 2km, 5km, 7,5km (Walking) oder 10km gehen vom Start an erstmal ordentlich Berg auf. Über die 10 km forcierte Markus Mockenhaupt vom Team TVE Netphen bereits nach dem ersten Kilometer das Tempo, ging in Führung, die er bis ins Ziel nicht mehr hergeben sollte. Der 41-jährige siegte in 35:11 Minuten. Nur 15 Sekunden später folgte Christopher Bräm (vereinslos) und danach der Niederscheldener Viktor Horch (TuS Deuz) in 35:49 Minuten.

Die schnellsten Frauen kamen von der SG Wenden: Judith Hacker siegte in 39:43 Minuten knapp vor ihrer Trainingskollegin Steffi Osthoff in 40:04 Minuten und der W50-Läuferin Ramona Wied in 43:38 Minuten. Auch über 5 Kilometer lag im Ziel ein Läufer der SG Wenden vorn. Felix Lange erreichte in nur 17:23 Minuten als Erster das Ziel, zweieinhalb Minuten später folgte Philip Hansmann vom VfL Bad Berleburg in 19:54 Minuten. Schnellste Läuferin auf dieser Strecke war Lena Heimann von der TSG Helberhausen in 21:30 Minuten.

Marcel Dickhaut und Lina Schneider gewinnen den 2-Kilometer-Lauf
Über 2 Kilometer der Schüler war Marcel Dickhaut der Konkurrenz weit enteilt. Der 13-jährige Nachwuchsläufer des SC Rückershausen erreichte das Ziel am Schulzentrum nach 7:24 Minuten. Dahinter folgte schon als Zweite im Gesamteinlauf die WU16-Starterin Lina Schneider vom ASC Weißbachtal in 7:59 Minuten.

200809fischer


 


2021 Containerdienst Sommer ab0103


 

Schneider Seelbach Kia


 

201126bikestore


Ukraine-Hilfe

Ukraine Flagge Auf dieser Seite gibt es offizielle und aktuelle Informationen der Stadt Freudenberg.


 

Slusalek


McPlay2

sparkasse start


Zum Seitenanfang