Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@freudenberg-online.de | Tel.: 0170/7742312

160729fortunaNeuzugänge – hintere Reihe von links: Trainer Maik Wolf, Jonas Büdenbender, Philipp Becker, Max Prominski, Johannes Dreffke; vordere Reihe von links: Moritz Genehr, Niklas Kursch, Dustin Holzhauer, Tim Uebach.

Freudenberg. Ein Titel ist den Fußballern von Fortuna Freudenberg schon am ersten Spieltag der neuen Saison nicht mehr zu nehmen. Mit dem Aufstieg des FSV Gerlingen ist der Club aus dem Büschergrunder Wendingtal so lange in der Bezirksliga beheimatet wie keine andere Mannschaft. Vor 14 Jahren stiegen die Flecker auf. Bedenkt man, dass der aktuelle Kader ein Durchschnittsalter von gerade einmal 22,6 Jahren hat, schnürte der Großteil der heutigen Kicker die Fußballschuhe im Jahr des Aufstiegs noch in der F-Jugend.

Fortuna setzt auf die Jugend – wieder einmal. Was zum Einen für einen Mangel an externen Zugängen, zum Anderen aber für die seit Jahren ausgezeichnete Jugendarbeit spricht. Insgesamt sechs A-Jugendliche wurden in den aktuell 24 Mann starken Kader der ersten Mannschaft integriert, darunter mit Steffen Freitag ein Defensivspieler, der bereits eine komplette Saison im Seniorenlager absolviert hat. Aber auch Torwart Jonas Büdenbender, Niklas Kursch, Moritz Genehr, Dustin Holzhauer und Tim Uebach haben bereits in den Vorbereitungsspielen gezeigt, dass sie hochmotiviert sind, schnellstmöglich in der Bezirksliga-Mannschaft Fuß zu fassen. Mit Johannes Dreffke und Philipp Becker kommen zwei Akteure aus der eigenen zweiten Mannschaft hinzu, die sich durch ihre gute Leistung für einen Platz im Team von Maik Wolf empfohlen haben. Und mit Philipp Schumacher vom TuS 09 Honigsessen sowie Max Prominksi, der studienbedingt aus Köln ins Siegerland kam, sind dann doch noch zwei Offensivkräfte ins Wendingtal gekommen, um die große Lücke etwas eines Lennart Lentrup, Julian Bender (beide zum SV Ottfingen) oder eines Yannis Freitag (zum FC Altenhof) sowie Jonas Dicke oder Stefan Bender (Karriere beendet) zu schließen.

Ob und wie das funktionieren wird, bleibt abzuwarten: „Uns und im Umfeld ist allen klar, dass es wieder eine schwere Saison wird. Aber damit müssen und damit können wir leben“, baut Trainer Maik Wolf auf seine jungen Spieler bewusst keinen unnötigen Druck auf. „Das Auftaktprogramm – beim SV Rothemühle, gegen RSV Meinerzhagen sowie in Salchendorf – hat es direkt in sich und gibt früh die Marschrichtung vor.“ Wichtig, so Wolf vor dem Start in sein zweites Trainerjahr bei Fortuna, sei, dass die jungen Kerle erkennen, dass sie es nur gemeinsam und „als Team“ packen können. Die Testspiele mit zwei Niederlagen gegen die SG Betzdorf (1:4) und Siegener SC (1:3) sowie einem 4:0-Erfolg gegen Germania Salchendorf II dürften kaum Aufschluss auf den tatsächlichen Leistungsstand geben – zumal die Mannschaft urlaubs- und verletzungsbedingt so gut wie gar nicht komplett trainieren konnte. Umso gespannter ist man in Freudenberg auf den Saisonstart: „So spannend wie in der letzten Saison wollen wir es in dieser Spielzeit aber nicht wieder machen“, lässt sich Wolf dann doch zumindest ein vages Ziel entlocken. Alles andere, so der 43-Jährige, bleibt abzuwarten.

Der Überblick:

Zugänge: Philipp Becker, Johannes Dreffke (beide eigene A-Jugend), Steffen Freitag, Jonas Büdenbender, Moritz Genehr, Niklas Kursch, Tim Uebach, Dustin Holzhauer (alle eigene A-Jugend), Max Prominski (SV Deutz 05), Philipp Schuacher (TuS 09 Honigsessen).

Abgänge: Alexander Bülow (Ziel unbekannt), Lennart Lentrup, Jonas Bender (beide SV Ottfingen), Yannis Freitag (FC Altenhof), Jonas Dicke (eigene 2. Mannschaft), Stefan Bender (Karriere beendet).  

Trainer: Maik Wolf, geht ins zweite Jahr

200809fischer


 


2021 Containerdienst Sommer ab0103


 

Schneider Seelbach Kia


 

201126bikestore


Ukraine-Hilfe

Ukraine Flagge Auf dieser Seite gibt es offizielle und aktuelle Informationen der Stadt Freudenberg.


 

Slusalek


McPlay2

sparkasse start


Zum Seitenanfang