200913wahl1

Freudenberg. Nicole Reschke ist die alte und neue Bürgermeisterin der Stadt Freudenberg. Mit 65,31 % setzte sich die sozialdemokratische Amtsinhaberin, die im Wahlkampf zudem von der FDP unterstützt worden war, bei der Kommunalwahl am Sonntag deutlich gegen CDU-Herausforderer Christoph Reifenberger durch, der bei seiner ersten Kandidatur immerhin 34,69 % auf sich vereinigen konnte. 14.953 Freudenbergerinnen und Freudenberg waren nicht nur zur Wahl des Bürgermeisters aufgerufen, sondern durften auch über die künftige Besetzung des Stadtrats, des Kreistages und über 200913wahl2den Landrat abstimmen. Mit 62,73 % war die Wahlbeteiligung erneut erfreulich hoch. Die Sozialdemokraten werden in der neuen Legislaturperiode somit erneut mit 14 Sitzen die stärkste Fraktion im Stadtrat stellen. Die CDU büßte einen Sitz ein und wird künftig mit elf Stadtverordneten vertreten sein. Ein deutliches Plus verbuchten die Grünen; mit 16,54 % erhalten sie künftig sechs Sitze (+3). Einen Sitz dazu gewinnt zudem die FDP und ist nunmehr mit drei Mandaten vertreten, während die AL nicht mehr im Stadtrat vertreten ist.

Der neue Stadtrat setzt sich somit wie folgt zusammen:

SPD: Michael Blume, Henrik Irle, Karin Löw, Michael Ohrndorf, Karl-Heinz Moser, Nico Ginsberg, Roger Wagener, Ralf Kämpf, Carmen Kikillus, Erhard Selenski, Tim Kröning, Annette Moser, Sven Rödder, Daniel Knie. 200913wahl5

CDU: Wolfgang Samol, Stefan Irle, Johannes Werthenbach, Christoph Reifenberger, Thomas Bertelmann, Alexander Held, Helma Irle, Hans-Joachim Quast, Martin Breloer, Yvonne Kurz, Heide Batz.

Grüne: Christiane Berlin, Erik Stinner, Frank Schuster, Tobias Bröcker, Michel Schäfer, Norbert Rech

FDP: Torsten Freda, Marc Krügl, Robert Krämer

Das gute Ergebnis der SPD setzte sich auf Kreisebene fort: 35,35 % erhielten die Sozialdemokraten aus den 25 Freudenberger Wahlbezirken. Zweitstärkste Kraft wurde die CDU mit 34,60 %. Die Grünen kamen auf 14,81 %. 6,56 % verbuchte die AFD, 4,85 % die FDP, 2,37 % die LINKE und 1,45 % die UWG.

Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Andreas Müller (SPD) als Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein. Kreisweit kam er auf 54,39 % Stimmenanteil und ließ Herausforderer Arne Fries (CDU, 33,91 %) deutlich hinter sich. Laura Kraft von den Grünen kam auf 11,70 %. In Freudenberg kam der amtierende Landrat auf 52,19 %; Arne Fries auf 38,07 % und Laura Kraft auf 9,74 %.

Fotos: Henning Prill

200914cdu

200809fischer


Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen