Freudenberg. In der Fußball-Bezirksliga empfängt der SV Fortuna Freudenberg heute (Mittwoch), 20 Uhr, Rot-Weiß Lüdenscheid zum Nachholspiel. Der neue, alte Trainer tritt am heutigen Abend zu seinem ersten Heimspiel nach dem Rücktritt von Maik Wolf in der HF-Arena an. Dirk Martin kennt die Bezirksliga, aber natürlich ganz besonders auch die Flecker aus dem Effeff: „Ich erwarte eine spielstarke Mannschaft, die im Moment zwar etwas schwächelt, aber ein ganz harter Brocken wird. Die Gäste werden uns nichts schenken. Wir sind sicherlich in der Bringschuld und müssen unbedingt punkten.“ Lüdenscheid profitiert noch von der guten Hinrunde, könnte aber bei weiter nach unten zeigender Formkurze noch ins obere Tabellenmittelfeld durchgereicht werden.

In zwei Einheiten am Sonntag und Montag konnte sich der Coach bislang ein Bild verschaffen: „Wir haben gut trainiert. Die Beteiligung war top. Konditionell können wir in den verbleibenden Spielen logischerweise zwar nicht mehr arbeiten, aber an den Laufwegen und der Einstellung kann man natürlich feilen. Die Jungs waren willig dabei und wollen die Vorgaben umsetzen. Ob das in der Kürze der Zeit schon alles klappt, muss man sehen. Aber wir müssen laufen, rennen und kämpfen und alles einbringen, was man braucht.“

Gregor Cendecki (Urlaub) und Jann Ochyra (verletzt) fehlen. Martin belässt es übrigens bei der Suspendierung von Kapitän Manuel Jung. „Darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht. Ich will es mit dem bestehenden Kader richten“, erklärte er.


180207vwschneider

 



Kalteich Fensterbau


FotoExpress


sparkasse start


McPlay2

Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum • Datenschutzerklärung • Datenschutzerklärung Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen