Niederfischbach. Seit den frühen Morgenstunden ist die Feuerwehr Niederfischbach mit Unterstützung der Nachbar-Wehren bei einem Industriehallen-Feuer im Einsatz. Bei der Firma Schmidt in der Industriestraße war eine Trocknungsanlage in Brand geraten. Mitarbeiter der Firma stellten fest, dass in einem Trocknungsofen eine Rauchentwicklung entstanden war.

Mit eigenen Mitteln und Feuerlöschern war der Brand nicht in den Griff zu bekommen. Durch die Konstruktion und dem Aufbau der Anlage war es den Einsatzkräften nicht möglich, alle Brandherde sofort zu erreichen, so dass zunächst eine ausführliche Erkundung des betroffenen Bereichs vorgenommen werden musste.

Die alarmierten Feuerwehren rückten mit über 50 Wehrleuten der Löschzügen Kirchen, Niederfischbach, Harbach, Wehbach-Wingendorf, dem Gefahrstoffzug Messen sowie der Führungsstaffel Erkundung an.

Noch am Montagmittag waren die Rettungskräfte im Einsatz um die Gefahrenstelle zu sichern und verschiedene Glutnester abzulöschen. Wie Feuerwehrpressesprecher und Stellv. Wehrleiter Steffen Kappes auf Anfrage mitteilte wird der geschätzte Sachschaden von der Firmenleitung auf 500.000 Euro geschätzt. Zum Schaden an Gebäuden und Werkhallen wollte noch keiner eine Vermutung äußern.

Foto: Henning Prill


 


180419klaas


180418fischer


Kalteich Fensterbau


180207vwschneider


WA Ankündigung Kierspe


170105fotoexpress

 


Sparkasse Siegen



Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum und Datenschutzerklärung    •   Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen