171114advent

Freudenberg.  Für sechs Standorte haben diesmal zehn Personen die obligatorische Verantwortung für den „Freudenberger Advent“ übernommen. Auch diesmal haben zahlreiche Kulturschaffenden, Vereinen, Institutionen und Unternehmen gemeinsam das Konzept getragen was vom 1. bis 3. Dezember ein ganz besonderes Ambiente in die Innenstadt zaubern soll.

„Wir sind nicht nur ein starkes Team, wir sind auch ein kreatives Team“, leitete Bürgermeisterin Nicole Reschke ein und verwies auf ein halbes Dutzend Standorte und ebenso viele Programmhöhepunkte. Zu den fünf Beteiligten Organisationen aus dem vergangenen Jahr gesellt sich in diesem Jahr erstmals der Verein „Crossover“ mit dem „ANDEREN Adventskonzert“ am Sonntag, 3. Dezember, 19 Uhr, in der evangelischen Kirche hinzu. Das Konzert soll den festlichen Abschluss eines Adventswochenendes werden, das vor allem durch seine Vielfalt überzeugen soll.

Der „Freudenberg WIRKT e.V.“ bildet den Kern mit dem 3. Kulinarischen WeihnachtsFlecken im Lichterschein. Wenn Bürgermeisterin Reschke den Markt am Freitag, 1. Dezember, 18 Uhr, auf der Aktionsbühne eröffnet, sollen die Fachwerkhäuser wieder stimmungsvoll illuminiert sein und die festlich geschmückten Holzbuden wieder außergewöhnliche kulinarische Angebote darbieten. Das Technikmuseum an der Olper Straße eröffnet am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Dezember, die Weihnachtswerkstatt und dürfte sicher nicht nur für Technikfreaks eine gute Adresse sein. „Wir hatten auch in diesem Jahr zahlreiche Anfragen“, freut sich Friedhelm Geldsetzer vom Verein „Freunde historischer Technik“ über die große Beliebtheit der Werkstatt bei Zuschauern und Handwerkern.

Das 4FACHWERK Mittendrin Museum zeigt vom 25. November bis 14. Januar 2018 die Ausstellung „Der Maler und die Ärztin“ im Gedenken an den Siegerländer Maler Jung Dörfler und seine jüdische Ehefrau Hedwig Danielewicz. In der Kreativwerkstatt im Keller haben große und kleine Besucher selbst Gelegenheit, kreativ zu werden.

Die Villa Bubenzer nur wenige hundert Meter entfernt wird am ersten Dezember-Wochenende zur „Weihnachtsvilla“. Auch hier wird es einen kleinen, aber vor allem feinen Weihnachtsmarkt geben, der in diesem Jahr erstmals auf die Parkanlage ausgeweitet wird, wo Punsch und Suppe zum Verweilen an den Holzhäuschen einladen.

Nicht fehlen darf auch in diesem Jahr der größte Weihnachtsbaum Südwestfalens, der am Sonntag, 3. Dezember, um 17 Uhr, feierlich illuminiert wird. Bis zum 6. Januar wird der Baum mit seinen mehr als 22 Metern Höhe wieder stattliches Symbol der Weihnachtszeit sein. Nicht minder stimmungsvoll wird sich der KulturFlecken am Silberstern präsentieren, in dem sich der Holzkünstler Burkhard Ridder und Sami Geberemariam präsentieren.

Den musikalischen Höhepunkt bildet „Das ANDERE Adventskonzert“ am Sonntag, 3. Dezember, 19 Uhr, in der evangelischen Kirche, an dem sich gleich mehrere zum Teil hochkarätige Sänger und Musiker beteiligen. Bei dem umfangreichen Programm bleibt nur zu hoffen, dass diesmal wieder das Wetter mitspielt und neben etwas Sonnenschein auch die eine oder andere Schneeflocke zu bieten hat. „Aber das“, so Friedhelm Geldsetzer optimistisch, „bekommen wir sicher auch noch hin“.

Foto: Stadt / Henning Prill

 

171116baumaschinen


 


170105fotoexpress


Sparkasse Siegen



Irle2017 01



Kontakt zur Redaktion: Freudenberg Online • Bahnhofstraße 12 • 57258 Freudenberg • Tel. 02734/20910 • redaktion@freudenberg-online.de

Impressum und Datenschutzerklärung    •   Werben auf Freudenberg Online

Zum Seitenanfang