Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@freudenberg-online.de | Tel.: 0170/7742312

 

Freudenberg. Die Landtagsfraktionen von CDU und FDP haben in der Sitzung des NRW-Landtags am Mitwtoch einen Antrag unter dem Titel „Modellprojekt für digitale und hybride Sitzungen: Digitale Chancen auch jenseits der Pandemie in kommunalen Gremien nutzen“ eingebracht.  „Wir möchten, dass sich die Stadt Freudenberg als Modellkommune bewirbt“, unterstreichen CDU-Fraktionsvorsitzender Christoph Reifenberger sowie FDP-Fraktionsvorsitzender Torsten Freda. „Neben den zukunftsweisenden Perspektiven, die dieser Antrag aufzeigt, und den Chancen, die als Lehre aus der Pandemie erwachsen, wird von den Landtagsfraktionen vorgeschlagen, dass sogenannte Modellkommunen mit in die Entwicklung von technischen Standards sowie von Verfahrensstandards einbezogen werden, die auf alle Kommunen übertragbar sein können. Freudenberg kann die Chance als Modellkommune nutzen.“

In der Vorlage des Landtages heißt es, dass dabei insbesondere auf die sichere Durchführung von (geheimen) Abstimmungen und die Sicherung der Vertraulichkeit bei nichtöffentlichen Tagesordnungspunkten zu achten ist. Auch die Rechtsfolgen bei möglichen technischen Problemen sind zu beleuchten. „Es ist eine gute Möglichkeit, hierzu Neuerungen vor Ort zu erproben. Deswegen soll Freudenberg dabei sein und deswegen haben wir den Antrag formuliert.“
Beide werfen auch den Blick zurück auf die kürzlich im Haupt- und Finanzausschuss stattgefundene Diskussion zur Beschaffung eines modernen Konferenzsystems für die Stadt Freudenberg. Konkret haben die Fraktionen von CDU und FDP den Antrag gestellt, dass der Rat beschließen möge, dass die Verwaltung beauftragt wird zu prüfen, ob Freudenberg die Bedingungen für eine Modellkommune erfüllt. Ist dies der Fall, wird die Verwaltung beauftragt, aktiv eine Bewerbung Freudenbergs als Modellkommune an den Landtag heranzutragen.

200809fischer


 


2021 Containerdienst Winter2 ab0111


 

180207vwschneider


 

201126bikestore


Corona aktuell

Corona Button

Daten vom 01.12.2021

Neu gemeldete Infektionen Kreisgebiet: 100

Als genesen entlassen: 81

Freudenberg (neu erkrankt/genesen): 4/1

Aktuell Infizierte im Kreisgebiet: 1077

Aktuell Infizierte in Freudenberg: 64

7-Tages-Inzidenz: 201,1

Alle Informationen zum Thema Corona-Schutzimpfung und das Terminbuchungsportal für die Impfstellen finden Interessierte unter www.siegen-wittgenstein.de/impfen. Hilfe gibt es während der Dienstzeiten der Kreisverwaltung auch in der Impfhotline unter 0271 333-2171 und -2172.


 

Terbeck Vorlage


 

211124konzert zwischentoene


 

211109basketball


 

Slusalek


McPlay2

sparkasse start


Zum Seitenanfang