Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@freudenberg-online.de | Tel.: 0170/7742312

Esso Station Falk

 

Freudenberg. Der Prüftechniker Raid Kasem wird in dieser Woche seinen Arbeitsplatz in Freudenberg haben. Er ist Mitarbeiter einer Spezialfirma, die bundesweit elektrische Anlagen und Geräte prüft und darüber entsprechende Messprotokolle und Prüfzertifikate ausstellen kann. Auftraggeber ist die Arbeitsgemeinschaft Freudenberger Heimatvereine. „Wir haben unseren Mitgliedsvereinen angeboten, gemeinsam die erforderliche Prüfung aller Elektrogeräte durchzuführen,“ erläutert Vorstandsmitglied Martin Breloer, der die Durchführung organisiert hat und das Projekt vor Ort mit begleitet. Von den 17 Heimatvereinen haben sich 15 der Gemeinschaftsaktion angeschlossen, zwei Vereine haben eigene Prüfexperten in ihrer Mitgliedschaft.210325pruefung2 gross

ARGE-Vorsitzender Bernd Brandemann erläutert den Hintergrund der Aktion: „In der zurückliegenden Zeit haben wir uns als Heimatvereine intensiver mit Sicherheits-, Haftungs- und Versicherungsfragen beschäftigen müssen. Dabei kamen auch die Unfallverhütungsvorschriften wie die Gefährdungsminimierung bei elektrischen Geräten zur Sprache. In dem wir notwendige Prüfungen gemeinsam organisieren, können wir einen konkreten Beitrag zugunsten der einzelnen Vereine leisten, Organisations- und Verwaltungsaufwand zu reduzieren. Wir wollen ausdrücklich einen Impuls geben und den Mut zum ehrenamtlichen Wirken stärken.“ Mehr Sicherheit und weniger Bürokratie für die Einzelnen solle das Motto sein.

Nach der Bedarfsabfrage bei den Mitgliedsvereinen und der erfolgten Ausschreibung stellte Martin Breloer mit den Beteiligten den Prüf-Fahrplan zusammen. Bis Ende der Woche werden alle Vereinsstandorte abgefahren, etwa 500 Geräte gilt es dabei in Augenschein zu nehmen. „Es gibt in der Tat Sicherheit, zu sehen, ob die Teile in Ordnung sind, ihre Prüfplakette erhalten, oder Geräte mit Mängeln eben aus dem Verkehr gezogen werden müssen,“ so Martin Breloer.

Die prompte Rückmeldung der Vereine zeige ein sensibles Bewusstsein der ehrenamtlichen Vorstände für die Problematik, findet Mario Topol, stellvertretender ARGE-Vorsitzende. „Wir sehen in der Prüfung einen wichtigen Effekt zur Absicherung der Vereinsarbeit. Entscheidend ist, dass die Aktiven bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit ein ‚sicheres Gefühl‘ haben können.“ Schatzmeisterin Maria Krämer geht auf den finanziellen Teil der Gemeinschaftsaktion ein: „Über die Finanzierung der Aktion haben wir im Vorstand eingehend beraten. Wir möchten die Heimatvereine, denen derzeit ja die Einnahmen 210325pruefung3 grossfehlen, auch in finanzieller Hinsicht unterstützen. So gibt es die Entscheidung, dass die ARGE die Kosten für diese Prüfaktion übernimmt.“  Über die ersten Prüfungstage zieht Martin Breloer eine positive Bilanz: „Die Zusammenarbeit hat bestens funktioniert. Gut zu sehen, wie auf solch praktische Art das Ehrenamt vor Ort unterstützt werden kann.“

„Zum Gesamtkomplex ‚Sicherheit' gehören auch die richtigen Versicherungen für die Vereine,“ ergänzt Bernd Brandemann, der ebenso dem Vorstand des Westfälischen Heimatbundes (WHB) in Münster angehört. Wichtig sei, dass sich der Dachverband nicht nur als Sprachrohr für die Belange der Heimatakteure verstehe, sondern als Dienstleister auch entsprechende Versicherungs-Rahmenverträge entwickelt habe, die für Vereine handfeste Vorteile böten. „Ehrenamt braucht Sicherheit, es darf nicht zum unkalkulierbaren Risiko werden. Es gilt Hemmnisse zu beseitigen, damit bürgerschaftlich engagierte Menschen für ihr Tun gestärkt werden.“ Versicherungsschutz, aber eben auch die jetzt gestartete gemeinsame Elektroprüfung in Freudenberg seien Beiträge dazu.

200809fischer


 


2021 Containerdienst Winter2 ab0111


 

180207vwschneider


 

201126bikestore


Corona aktuell

Corona Button

Daten vom 01.12.2021

Neu gemeldete Infektionen Kreisgebiet: 100

Als genesen entlassen: 81

Freudenberg (neu erkrankt/genesen): 4/1

Aktuell Infizierte im Kreisgebiet: 1077

Aktuell Infizierte in Freudenberg: 64

7-Tages-Inzidenz: 201,1

Alle Informationen zum Thema Corona-Schutzimpfung und das Terminbuchungsportal für die Impfstellen finden Interessierte unter www.siegen-wittgenstein.de/impfen. Hilfe gibt es während der Dienstzeiten der Kreisverwaltung auch in der Impfhotline unter 0271 333-2171 und -2172.


 

Terbeck Vorlage


 

211124konzert zwischentoene


 

211109basketball


 

Slusalek


McPlay2

sparkasse start


Zum Seitenanfang