Kontakt zur Redaktion: E-Mail: info@freudenberg-online.de | Tel.: 0170/7742312

 

Bottenberg. (15.09.2022) Inzwischen traditionell veranstalteten die Löscheinheiten Heuslingen-Bottenberg, Oberfischbach-Heisberg und Niederndorf-Dirlenbach der Freiwilligen Feuerwehr Freudenberg auch in diesem Jahr wieder ihre gemeinsame Herbstabschlussübung. Die für der Ausrichtung der Übung zuständige Einheit Heuslingen-Bottenberg hatte vergangenen Samstag die Stadt- und Wehrführung, Vertreter der Politik sowie Nachbarfeuerwehren und die zahlreichen interessierten Zuschauer zum alten Dreschschuppen in den Freudenberger Ortsteil Bottenberg eingeladen.

Zunächst zeigten die "Löschdrachen", also die Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr der drei Einheiten ihr Können. Anschließend konnten die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr 3. Zug, ebenfalls ein Zusammenschluss aus den drei Löscheinheiten Heuslingen-Bottenberg, Oberfischbach-Heisberg und Niederndorf-Dirlenbach des früheren sogenannten 3. Zuges demonstrieren, wie leistungsfähig und begeistert auch der Feuerwehrnachwuchs nach der Pandemiezeit wieder bei der Sache ist.

Im Anschluss führten die Einheiten der aktiven Wehr den Besucherinnen und Besuchern vor, mit welchen Problemen die Feuerwehren bei langanhaltender Trockenheit zu kämpfen haben. So wurde angenommen, dass im alten Dreschschuppen ein Feuer ausgebrochen war, das durch Wind und Trockenheit sehr schnell auf den angrenzenden Wald übergreifen konnte. Aufgrund der abgelegenen Lage des früheren landwirtschaftlichen Gebäudes, hatten die Feuerwehrkräfte große Probleme Löschwasser bis zur Einsatzstelle zu transportieren. Hierfür wurde ein, bei der Freiwilligen Feuerwehr Freudenberg gleich mehrfach vorhandene, Löschwasser-Sammelbehälter zur Wasserbevorratung aufgebaut. Befüllt wurde der Faltbehälter durch einen sogenannten Pendelverkehr gleich mehrerer wasserführender und geländegängiger Feuerwehrfahrzeuge. Unterstütz wurden die Einheiten dabei auch noch durch ein neues Tanklöschfahrzeug der Löscheinheit Alchen. Natürlich gelang es den ehrenamtlichen Helfern nunmehr recht schnell die "vermissten Personen" aus dem historischen Gebäude zu "retten" und den angenommenen "Gebäude- und Waldbrand" zu löschen.

Nach dem praktischen Teil des Nachmittags konnte der Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr Niederndorf, Christian Platt, noch ein großzügiges Geschenk an den Einheitsführer der Löscheinheit Niederndorf-Dirlenbach, Heiko Schreiber, übergeben. Durch Spenden der Firmen WURO GmbH & Co.KG, Klaas+Pitsch GmbH, dem Testzentrum Niederndorf (Ing.Büro PLK), der Christoph GmbH & Co, sowie der Sparkasse Siegen und der VR Bank Freudenberg-Niederfischbach eG war es dem Förderverein möglich, der Einheit eine eigene Wärmebildkamera anzuschaffen und zu übergeben.

22 09 15 Feuerwehr2Anschließend konnten Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke und der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Freudenberg, Stadtbrandinspektor Rainald Thiemann, noch zahlreiche Ehrungen und Beförderungen durchführen. Zuvor dankte der Wehrführer aber den Feuerwehrkameraden Harald Röcher und Christian Demmin von der Löscheinheit Oberfischbach-Heisberg für ihre jahrelange, aufopferungsvolle Arbeit im Bereich des Atemschutzes. Beide haben den Bereich Atemschutz inklusiv der Pflege und Wartung der Atemschutzgeräte der Freiwilligen Feuerwehr der gesamten Stadt Freudenberg über viele Jahre begleitet. Diese, für die Feuerwehr äußerst wichtige Aufgabe, übernehmen nunmehr Marcel Fischbach und Lukas Ohrendorf.

Bei den Ehrungen wurden Christopher Meier für 25-jährige Mitgliedschaft und Heiko Schreiber sowie Stefan Bunt für 35-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Die Feuerwehr-Alterskameraden Gerhard Schreiber und Theo Schreiber von der Löscheinheit Niederndorf erhielten eine Ehrung sogar für 50 Jahre Feuerwehr-Mitgliedschaft.

Zur Feuerwehrfrau wurde Emely Hausmann und zu Feuerwehrmännern wurden Jonas Fischbach, Sina Hejazi, David Hering und David Kray befördert. Jule Banner wurde zur Oberfeuerwehrfrau, Timo Müller zum Hauptfeuerwehrmann und Marcel Fischbach sowie Tim Jung zu Unterbrandmeistern befördert. Nach bestandenem Lehrgang am Institut der Feuerwehren NRW in Münster konnte Steve Schoew von Wehrführer Thiemann zum Brandmeister befördert werden.

Aktuelle Termine

200809fischer


 


2021 Containerdienst Sommer ab0103


 

Schneider Seelbach Kia


 

201126bikestore


Anzeige Eon Oktober 2022


 

22 09 15 Basar


 

Slusalek


McPlay2

sparkasse start


Zum Seitenanfang